Verein Hamburger Spediteure veröffentlicht Diskussionspapier für eine smartere Hinterlandabfertigung im Hamburger Hafen

Hamburg, 24. Juli 2014. Die seit einigen Monaten temporär auftretenden Abfertigungsengpässe an bestimmten Hamburger Containerterminals hat der Verein Hamburger Spediteure (VHSp) zum Anlass genommen, um ein „Diskussionspapier für eine smartere Hinterlandabfertigung im Hamburger Hafen“ zu entwickeln und den beteiligten Akteuren vorzulegen.

Der VHSp möchte mit diesem Diskussionspapier die Vorschläge des Hamburger Speditionsgewerbes in die laufenden Beratungen einbringen. Wie der Vorsitzer des VHSp, Johan P. Schryver ausführt, möchte der VHSp mit konkreten Vorschlägen eine lösungs- und nicht interessengetriebene Diskussion anstoßen, an deren Ende eine kurzfristige Realisierung der im Konsens abgestimmten Maßnahmen stehen muss. „Das oberste Ziel aller Beteiligten muss sein, den Standort Hafen Hamburg dauerhaft leistungsfähig und attraktiv für die verladende Wirtschaft zu gestalten. Die Hinterlandabwicklung muss planbarer und damit auch wieder wirtschaftlich tragbarer für die Hafenkunden werden“ betont Schryver. Gleichzeitig macht er deutlich, dass auch die Wettbewerbshäfen Hamburgs wie z.B. Rotterdam aktuell mit Abfertigungsengpässen zu kämpfen hätten.

In einem ersten Treffen am letzten Mittwoch wurde der Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation (BWVI) das Papier vorgestellt. Es wurden bereits einige Aspekte identifiziert, die nunmehr kurzfristig mit einem erweiterten Teilnehmerkreis in konkrete Projekte umgesetzt werden sollen.


Das Diskussionspapier kann als PDF-Dokument hier heruntergeladen werden.


Über den Verein Hamburger Spediteure

Der Verein Hamburger Spediteure e.V. (VHSp) wurde bereits 1884 in der Hansestadt gegründet und hat rund 340 Mitglieder. Der VHSp vertritt die Interessen der Hamburger Spediteure auf regionaler, nationaler und internationaler Ebene gegenüber anderen Wirtschaftsverbänden, der Politik und der Öffentlichkeit. Neben Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten bietet der VHSp auch Beratungen und einen regelmäßigen Informationsdienst via E-Mail für seine Mitglieder an. Weitere Informationen im Internet unter www.vhsp.de.

Pressekontakt:

Verein Hamburger Spediteure e.V.  
Kurt-Jürgen Schimmelpfeng 
 (Geschäftsführer)                                              
Willy-Brandt-Straße 69                                    
20457 Hamburg                                                
Tel.: 040 / 37 47 64 – 22  
E-Mail: 
info@vhsp.de                                                                  


Toolbox
Print Drucken
Acrobat PDF
Arrow Right Weiterempfehlen
RSS RSS Abonnieren

Veröffentlicht
14:49:36 25.07.2014

feed vp
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren