15. Neujahrsessen des Verein Hamburger Spediteure e.V. (VHSp)

Hamburger Speditionsbranche: Mutig ins neue Jahr
 
Alljährlich im Januar findet das traditionelle Neujahrsessen des VHSp statt. So versammelte sich auch am Mittwochabend, den 12. Januar 2011, die Prominenz aus Spedition, Logistik, Hafen, Wirtschaft und Politik im Hamburger Überseeclub. Die Gäste kamen zum Jahresauftakt der Branche aus ganz Deutschland und den Nachbarländern.
 
Hamburg, den 13. Januar 2011. „Mutig wollen wir ins neue Jahr starten.“ So begrüßte gestern Johan P. Schryver, der neue Vorsitzer des VHSp und Inhaber und Geschäftsführer der Spedition H.J. Schryver & Co. (GmbH & Co.), die rund 160 prominenten Gäste aus der Branche zum traditionellen Neujahrsessen. In seiner Rede plädierte Schryver für die dringende Fahrinnenanpassung der Elbe, die nicht nur für Norddeutschland entscheidend sei, sondern von nationalem Interesse für die gesamte exportierende und importierende Wirtschaft. Außerdem forderte er von der Politik, dem Feldversuch mit dem Lang-Lkw zuzustimmen. Auch der Hafenentwicklungsplan müsse schnellstens umgesetzt und damit die während der Krise aufgeschobenen Infrastrukturmaßnahmen in Angriff genommen werden. Schryver: „An die Politik und die neue Hamburger Regierung haben wir die Forderung, die seit Jahren in der Diskussion stehenden Infrastrukturvorhaben in Norddeutschland auf den Weg zu bringen und nicht wieder Monate, ja Jahre vergehen zu lassen, bis sich etwas bewegt.“
 
Kurt-Jürgen Schimmelpfeng, Geschäftsführer des VHSp, betonte dazu: „Wir als Interessenvertretung der Hamburger Speditionsbranche werden uns im neuen Jahr noch einmal besonders für diese Themen einsetzen.“
 
Die Logistik-Prominenz
Zu den Gästen der Veranstaltung zählten unter anderem Hamburgs Wirtschaftssenator Ian Kiru Karan, Jens Meier, Geschäftsführer der Hamburg Port Authority (HPA), Ralf Nagel, Geschäftsführer des Verbandes Deutscher Reeder (VDR), Peter Wenzel, Staatsrat der Behörde für Wirtschaft und Arbeit, Matthias Krage, Präsident des Deutschen Speditions- und Logistikverbandes e.V. (DSLV),
Christian Koopmann, Geschäftsführender Gesellschafter der Firma Peter W. Lampke GmbH & Co. KG und Vorsitzender des Vorstands der Vereinigung Hamburger Schiffsmakler und Schiffsagenten e.V., Patrick Döring, stellvertretender Vorsitzender und verkehrspolitischer Sprecher der FDP-Bundestagsfraktion sowie Mitglied des FDP-Bundesvorstandes, Hans Stapelfeldt, Vorstandsvorsitzender des Verbandes Straßengüterverkehr und Logistik Hamburg e.V. (VSH) und Geschäftsführender Gesellschafter der Stapelfeld Transport GmbH, FDP-Bundestagsabgeordneter Burkhardt Müller-Sönksen, Michael Eggenschwiler, Vorsitzender der Geschäftsführung am Hamburger Flughafen und Mitglied im Direktorium des europäischen Flughafenverbandes Airports Council International (ACI) Europe, Peer Witten, Sprecher der Logistik-Initiative Hamburg, Gunnar Uldall, ehemaliger Hamburger Wirtschaftssenator und jetzt Präsident des Bundesverbandes Internationaler Express- und Kurierdienste e.V., Klaus-Dieter Peters, Präsident des Unternehmensverbandes Hafen Hamburg e.V. sowie Willem van der Schalk, Mitglied des DSLV-Präsidiums  für die Bereiche Luft- und Seefracht.
 
Die NAVIS-Erfolgsgeschichte
Die After-Dinner-Rede hielt in diesem Jahr Schryvers Vorgänger Walter Stork, VHSp-Ehrenvorsitzer und Aufsichtsratsvorsitzender der NAVIS Schiffahrts- und Speditions-Aktiengesellschaft. Er präsentierte die Erfolgsgeschichte der NAVIS, die im Jahr 1956 als Tochter einer großen belgischen Speditions- und Schifffahrtsgruppe in Hamburg gegründet wurde. Heute beschäftigt NAVIS insgesamt 180 Mitarbeiter in Deutschland, die einen Umsatz von gut 100 Millionen Euro pro Jahr erwirtschaften. Das Unternehmen hat Niederlassungen in Freiberg, Sachsen und Gesellschaften in Rotterdam und Antwerpen. Die Unternehmensnachfolge hat bereits Walter Storks Sohn, Remo Stork, angetreten.

Kontakt:
Verein Hamburger Spediteure e.V.  
BONUM news + marketing
Kurt-Jürgen Schimmelpfeng
Sarah Höner
(Geschäftsführer)
(betreuende PR-Agentur)
Willy-Brandt-Straße 69
Mattentwiete 6
20457 Hamburg
20457 Hamburg
 
 
Tel.: 040 / 37 47 64 – 22
Tel.: 040 / 69 79 63 – 80
 
Fax: 040 / 69 79 63 – 88
 

Toolbox
Print Drucken
Acrobat PDF
Arrow Right Weiterempfehlen
RSS RSS Abonnieren

Veröffentlicht
10:46:31 14.01.2011

feed vp
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren