Ansprechpartner
Geschäftsstelle des VHSp
Zentrale
E-Mail: info@vhsp.de

Willkommen beim Verein Hamburger Spediteure


 

Der Verein Hamburger Spediteure e.V. (VHSp) wurde bereits im Jahre 1884 in der Hansestadt gegründet und hat rund 350 Mitglieder. Der VHSp vertritt die Interessen der Hamburger Spediteure auf regionaler, nationaler und internationaler Ebene gegenüber anderen Wirtschaftsverbänden, der Politik und der Öffentlichkeit. Erfahren Sie mehr über den VHSp


Rundschreiben
Array( [0] => Array ( [0] => 19304 [id] => 19304 [1] => [domain] => [2] => de [lang] => de [3] => upload_63e221d573a75 [upload] => upload_63e221d573a75 [4] => ar-2023-019.pdf [original] => ar-2023-019.pdf [5] => [name] => [6] => ar-2023-019.pdf [title] => ar-2023-019.pdf [7] => [keywords] => [8] => 2023-02-07 10:03:01 [date] => 2023-02-07 10:03:01 [9] => 0 [intranet] => 0 [10] => ja [individuell1] => ja [11] => AR [individuell2] => AR [12] => Ordentliche Mitgliederversammlung 2023 [individuell3] => Ordentliche Mitgliederversammlung 2023 [13] => AR 19/2023 [individuell4] => AR 19/2023 [14] => ___________________ ____________________________________________________________________________________________ ________ Verein Hamburger Spediteure e.V. Vorsitzer: Axel Plaß  Geschäftsführer: Stefan Saß Uhlandstraße 68 22087 Hamburg E-Mail: info@vhsp.de Telefon : 040 37 47 64 - 0 Telefax : 040 37 47 64 - 75 Web: www.vhsp.de Sitz der Gesellschaft: Hamburg Amtsgericht Hamburg, VR 3860 Steuer -Nr.: 17/438/01004 HASPA: Kto. 1280 109 800 BLZ 200 505 50 BIC: HASPDEHH XXX IBAN: DE22 2005 0550 1280 1098 00 Rundschreiben AR 019 /20 23 Hamburg, den 09 . Februar 202 3 sts/mm An unsere Mitglieder! - Geschäftsleitung - Hinweis auf die Orden tliche Mitgliederversammlung 202 3 Sehr geehrte Damen und Herren, bitte notieren Sie sich Termin und Ort für unsere diesjährige Mitgliederversammlung: Sie findet statt am : Donnerstag , den 27 . April 20 23, ab 14. 30 Uhr (Registrierungsbeginn ab 1 4.00 Uhr) im : Hotel Hafen Hamburg im Elbkuppelsaal Seewartenstraße 9, 20459 Hamburg. Ab 16.00 Uhr beginnen wir mit dem öffentlichen Teil . Abgerundet wird die Veranstal- tung mit einem Buffet ab ca. 17.30 Uhr . Eine form - und fristgerechte Einladung schicken wir Ihnen rechtzeitig zu. Mit freundlichen Grüßen VEREIN HAMBURGER SPEDITEURE E .V. St. Saß GESCHÄFTSFÜHRER [individuell5] => ___________________ ____________________________________________________________________________________________ ________ Verein Hamburger Spediteure e.V. Vorsitzer: Axel Plaß  Geschäftsführer: Stefan Saß Uhlandstraße 68 22087 Hamburg E-Mail: info@vhsp.de Telefon : 040 37 47 64 - 0 Telefax : 040 37 47 64 - 75 Web: www.vhsp.de Sitz der Gesellschaft: Hamburg Amtsgericht Hamburg, VR 3860 Steuer -Nr.: 17/438/01004 HASPA: Kto. 1280 109 800 BLZ 200 505 50 BIC: HASPDEHH XXX IBAN: DE22 2005 0550 1280 1098 00 Rundschreiben AR 019 /20 23 Hamburg, den 09 . Februar 202 3 sts/mm An unsere Mitglieder! - Geschäftsleitung - Hinweis auf die Orden tliche Mitgliederversammlung 202 3 Sehr geehrte Damen und Herren, bitte notieren Sie sich Termin und Ort für unsere diesjährige Mitgliederversammlung: Sie findet statt am : Donnerstag , den 27 . April 20 23, ab 14. 30 Uhr (Registrierungsbeginn ab 1 4.00 Uhr) im : Hotel Hafen Hamburg im Elbkuppelsaal Seewartenstraße 9, 20459 Hamburg. Ab 16.00 Uhr beginnen wir mit dem öffentlichen Teil . Abgerundet wird die Veranstal- tung mit einem Buffet ab ca. 17.30 Uhr . Eine form - und fristgerechte Einladung schicken wir Ihnen rechtzeitig zu. Mit freundlichen Grüßen VEREIN HAMBURGER SPEDITEURE E .V. St. Saß GESCHÄFTSFÜHRER [15] => 19 [individuell6] => 19 [16] => [individuell7] => [17] => [individuell8] => [18] => [individuell9] => [19] => [individuell10] => ))
AR19/2023
Array( [0] => Array ( [0] => 19299 [id] => 19299 [1] => [domain] => [2] => de [lang] => de [3] => upload_63dd0f87d0170 [upload] => upload_63dd0f87d0170 [4] => sp-2023-013a.pdf [original] => sp-2023-013a.pdf [5] => [name] => [6] => sp-2023-013a.pdf [title] => sp-2023-013a.pdf [7] => [keywords] => [8] => 2023-02-03 13:43:35 [date] => 2023-02-03 13:43:35 [9] => [intranet] => [10] => ja [individuell1] => ja [11] => SP [individuell2] => SP [12] => Anlage zu SP 013/2023A [individuell3] => Anlage zu SP 013/2023A [13] => SP 13A/2023 [individuell4] => SP 13/2023 [14] => OLG Hamburg: Haftung des Verfrachters aus § 280 Abs. 1 BGB bei drohender verspäteter AblieferungRdTW 2022, 397 Haftung des Verfrachters aus § 280 Abs. 1 BGB bei drohender verspäteter AblieferungBGB§ 280 Abs. 1, § 281 Abs. 2, § 286 Abs. 2 Nr. 4, § 323 Abs. 2 Nr. 3; HGB § 481 Abs. 1; ZPO § 543 Abs. 2 Nr. 1 und 2 Var. 1 1. Eine Mahnung vor Fälligkeit der Leistung begründet keinen Verzug. (Rn. 29)2. § 286 Abs. 2 Nr. 4 BGB, der im Falle besonderer Umstände den sofortigen Eintritt des Verzuges bewirkt, findet vor Eintritt der Fälligkeit keine Anwendung. (Rn. 29)3. Der Schuldner haftet aus § 280 Abs. 1 BGB, wenn er unmissverständlich zu erkennen gibt, die Leistung nicht rechtzeitig erbringen zu können und der Gläubiger schon vor Fälligkeit Aufwendungen macht, die zur Minderung oder Begrenzung des drohenden Verzugsschadens erforderlich sind. (Rn. 31) (Leitsätze der Redaktion)OLG Hamburg, Urteil vom 11. August 2022 [individuell5] => OLG Hamburg: Haftung des Verfrachters aus § 280 Abs. 1 BGB bei drohender verspäteter AblieferungRdTW 2022, 397 Haftung des Verfrachters aus § 280 Abs. 1 BGB bei drohender verspäteter AblieferungBGB§ 280 Abs. 1, § 281 Abs. 2, § 286 Abs. 2 Nr. 4, § 323 Abs. 2 Nr. 3; HGB § 481 Abs. 1; ZPO § 543 Abs. 2 Nr. 1 und 2 Var. 1 1. Eine Mahnung vor Fälligkeit der Leistung begründet keinen Verzug. (Rn. 29)2. § 286 Abs. 2 Nr. 4 BGB, der im Falle besonderer Umstände den sofortigen Eintritt des Verzuges bewirkt, findet vor Eintritt der Fälligkeit keine Anwendung. (Rn. 29)3. Der Schuldner haftet aus § 280 Abs. 1 BGB, wenn er unmissverständlich zu erkennen gibt, die Leistung nicht rechtzeitig erbringen zu können und der Gläubiger schon vor Fälligkeit Aufwendungen macht, die zur Minderung oder Begrenzung des drohenden Verzugsschadens erforderlich sind. (Rn. 31) (Leitsätze der Redaktion)OLG Hamburg, Urteil vom 11. August 2022 [15] => [individuell6] => [16] => [individuell7] => [17] => [individuell8] => [18] => [individuell9] => [19] => [individuell10] => ) [1] => Array ( [0] => 19298 [id] => 19298 [1] => [domain] => [2] => de [lang] => de [3] => upload_63dd0f87c6a5d [upload] => upload_63dd0f87c6a5d [4] => sp-2023-013.pdf [original] => sp-2023-013.pdf [5] => [name] => [6] => sp-2023-013.pdf [title] => sp-2023-013.pdf [7] => [keywords] => [8] => 2023-02-03 13:43:35 [date] => 2023-02-03 13:43:35 [9] => 0 [intranet] => 0 [10] => ja [individuell1] => ja [11] => SP [individuell2] => SP [12] => Haftung des Verfrachters für Aufwendungen des Auftraggebers bei drohender ver-späteter Ablieferung – Urteil des OLG Hamburg vom 11. August 2022 [individuell3] => Haftung des Verfrachters für Aufwendungen des Auftraggebers bei drohender ver-späteter Ablieferung – Urteil des OLG Hamburg vom 11. August 2022 [13] => SP 13/2023 [individuell4] => SP 13/2023 [14] => ___________________ ____________________________________________________________________________________________ ________ Verein Hamburger Spediteure e.V. Vorsitzer: Axel Plaß  Geschäftsführer: Stefan Saß Uhlandstraße 68 22087 Hamburg E-Mail: info@vhsp.de Telefon : 040 37 47 64 - 0 Telefax : 040 37 47 64 - 75 Web: www.vhsp.de Sitz der Gesellschaft: Hamburg Amtsgericht Hamburg, VR 3860 Steuer -Nr.: 17/438/01004 HASPA: Kto. 1280 109 800 BLZ 200 505 50 BIC: HASPDEHH XXX IBAN: DE22 2005 0550 1280 1098 00 Rundschreiben SP 013/20 23 Hamburg, den 2. Februar 20 23 (DSLV -01 7/2023/ a) ts An unsere Mitglieder! – Geschäftsleitung – Haftung des Verfrachters für Aufwendungen des Auftraggebers bei drohender verspäteter Ablieferung – Urteil des OLG Hamburg vom 11. August 2022 Sehr geehrte Damen und Herren, das OLG Hamburg hat mit Urteil vom 11. August 2022 (AZ: 6 U 44/21) entschieden, dass ein Verfrachter gegenüber seinem Auftraggeber für Aufwendungen haftet, die dieser für eine Alternativ -Beförderung tätigt, um so eine drohende Verspätung zu ver- hindern. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig, derzeit ist v or dem BGH ein Revisions- verfahren anhängig (AZ: 6 U 44/21). Sachverhalt und Entscheidungsgründe Auftraggeber und -nehmer hatten einen Rahmenvertrag geschlossen, in dem sich der Beklagte dazu verpflichtet hatte, Produktionsteile aus dem europäischen Ausla nd nach Deutschland zu transportieren, dort in Container zu verpacken und nach Mexiko zu verschiffen. Dort sollten die Produktionsteile in PKW eingebaut werden sollten. Im Schadenfall sollte der Beklagte als Verfrachter haften, unabhängig davon, ob er als Verfrachter oder als Spediteur tätig werden würde. Weitere Vereinbarungen über die Haftung des Logistikunternehmens wurde nicht getroffen. Nachdem der Beklagte seinem Auftraggeber mitgeteilt hatte, dass die Produktionsteile erst zwei Wochen später als urs prünglich geplant verladen werden könnten, sodass mit einer Ablieferung erst am 25. Juli 2017 zu rechnen sei, hatte ihn dieser erfolglos aufgefordert, einen Ersatztransport per Flugzeug zu organisieren, um eine rechtzeitige Ablieferung zu gewährleisten. Zwischen den Parteien war streitig, wann die zu transportierenden Güter verschifft bzw. abgeliefert werden sollten; eine ausdrückliche Vereinbarung darüber hatten die Parteien nicht getroffen. Dennoch entschied das OLG, dass die streitgegenständliche, für den 25. Juli avisierte Ablieferung verspätet gewesen wäre. Das beklagte Logistik- unternehmen habe nach Ansicht des Gerichts bereits angesichts der Tätigkeit seines Auftraggebers als Automobilzulieferer sowie aufgrund der zwischen den Parteien ab-gestimmten W ochenübersichten über zu verschiffende Produktionsteile, welche klein- schrittige, wöchentliche Lieferzyklen abbildeten, erkennen müssen, dass es sich bei2 den zu transportierenden Fertigungsteilen um besonders zeitkritische Güter handelte. Aus diesen Aspekte n sowie dem Zeitpunkt der ursprünglich geplanten Verladung der Güter und der voraussichtlichen Reisedauer ermittelte das Gericht die Fälligkeit der Ablieferung am 13. Juli. Nach Auffassung des Gerichts hatte der Auftragnehmer daher mit seiner zuletzt avi-sierten Ablieferung am 25. Juli unmissverständlich angekündigt, die Güter nicht recht-zeitig abliefern zu können. Das beklagte Logistikunternehmen habe seinem Auftrag-geber daher gemäß § 280 BGB die Aufwendungen zu ersetzen, die dieser für eine selbst in Auft rag gegebene Luftbeförderung der für die weitere Produktion wichtigsten Fertigungsteile erbracht hatte. Einschätzung und Handlungsempfehlungen des DSLV Nach Einschätzung des DSLV ist fraglich, ob das erkennende Gericht die transport-rechtlichen Besonderh eiten hinsichtlich der Gewichtung von Transportrisiken und der Begrenzung der Haftung für Verspätungsschäden hinreichend berücksichtigt hat. Zwar ist zutreffend, dass die Haftung für Lieferfristüberschreitungen auf der Seestre-cke im Gegensatz zu anderen V erkehrsträgern mangels entsprechender gesetzlicher Regelung nicht begrenzt ist. Allerdings erörtert das Gericht nicht die Frage, ob der Verfrachter vorliegend berechtigt war, der Aufforderung seines Auftraggebers, beson-ders wichtige Bestandteile der zu lie fernden Güter aus Zeitgründen per Luftfracht zu befördern, nicht nachzukommen. Grundsätzlich muss der Verfrachter solche Weisun-gen nicht befolgen, die seine Leistungen ohne Aufwendungsersatz unübersehbar aus-dehnen. Dies lässt sich angesichts des Verhältnis ses der streitgegenständlichen Kos- ten der Luftbeförderung in Höhe von ca. 13.000, - EUR zur für den Seetransport ursprünglich vereinbarten Fracht in Höhe von lediglich 276, - USD nach Auffassung des DSLV durchaus bejahen. In wirtschaftlicher Hinsicht wurde d er Verfrachter durch das Urteil des OLG jedoch so gestellt, als ob ein solches Verweigerungsrecht nicht be-stünde. Andererseits ist nicht zu verkennen, dass die vom Verfrachter zu zahlende Haftungs-summe im Falle einer verspäteten Ablieferung der Ware ein Vielfaches der Kosten der Luftbeförderung betragen hätte. Unabhängig davon ist es nach Ansicht des DSLV problematisch, nach dem Grundsatz von Treu und Glauben einen Anspruch auf „Verzugsschadensersatz“ trotz noch nicht eingetretener Fälligkeit zu bejahen, da dies mit der gesetzlich vorgesehenen An- spruchssystematik kollidieren könnte. Aus diesem Grund ist es zu begrüßen, dass nunmehr eine höchstrichterliche Klärung der Frage zu erwarten ist, ob ein Schadens-ersatzanspruch besteht, wenn der Auftraggeb er einen drohenden Verspätungsscha- den durch eigene Aufwendungen minimiert. Angesichts einer drohenden, jedenfalls für Seetransporte unbegrenzten Haftung für Verspätungsschäden empfiehlt der DSLV Speditions - und Logistikunternehmen, mit ihren Auftraggebern Vereinbarungen über die Voraussetzungen und den Umfang ihrer Haftung für derartige Konstellationen zu treffen.3 Zudem sollten die Vertragsparteien möglichst eindeutige Regelungen zum geschulde-ten Ablieferungszeitpunkt treffen und damit ein gemeinsames Ver ständnis dafür schaf- fen, ab welchem Zeitpunkt eine Ablieferung verspätet wäre. Das Urteil des OLG Hamburg können Sie im internen Bereich unserer Website als PDF -Dokument abrufen unter: www.vhsp.de  Aktuelles  Rundschreiben  SP  2023. Mit freundlichen Grüßen VEREIN HAMBURGER SPEDITEURE E .V. St. Saß Th. Schröder GESCHÄFTSFÜHRER REFERATSLEITER [individuell5] => ___________________ ____________________________________________________________________________________________ ________ Verein Hamburger Spediteure e.V. Vorsitzer: Axel Plaß  Geschäftsführer: Stefan Saß Uhlandstraße 68 22087 Hamburg E-Mail: info@vhsp.de Telefon : 040 37 47 64 - 0 Telefax : 040 37 47 64 - 75 Web: www.vhsp.de Sitz der Gesellschaft: Hamburg Amtsgericht Hamburg, VR 3860 Steuer -Nr.: 17/438/01004 HASPA: Kto. 1280 109 800 BLZ 200 505 50 BIC: HASPDEHH XXX IBAN: DE22 2005 0550 1280 1098 00 Rundschreiben SP 013/20 23 Hamburg, den 2. Februar 20 23 (DSLV -01 7/2023/ a) ts An unsere Mitglieder! – Geschäftsleitung – Haftung des Verfrachters für Aufwendungen des Auftraggebers bei drohender verspäteter Ablieferung – Urteil des OLG Hamburg vom 11. August 2022 Sehr geehrte Damen und Herren, das OLG Hamburg hat mit Urteil vom 11. August 2022 (AZ: 6 U 44/21) entschieden, dass ein Verfrachter gegenüber seinem Auftraggeber für Aufwendungen haftet, die dieser für eine Alternativ -Beförderung tätigt, um so eine drohende Verspätung zu ver- hindern. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig, derzeit ist v or dem BGH ein Revisions- verfahren anhängig (AZ: 6 U 44/21). Sachverhalt und Entscheidungsgründe Auftraggeber und -nehmer hatten einen Rahmenvertrag geschlossen, in dem sich der Beklagte dazu verpflichtet hatte, Produktionsteile aus dem europäischen Ausla nd nach Deutschland zu transportieren, dort in Container zu verpacken und nach Mexiko zu verschiffen. Dort sollten die Produktionsteile in PKW eingebaut werden sollten. Im Schadenfall sollte der Beklagte als Verfrachter haften, unabhängig davon, ob er als Verfrachter oder als Spediteur tätig werden würde. Weitere Vereinbarungen über die Haftung des Logistikunternehmens wurde nicht getroffen. Nachdem der Beklagte seinem Auftraggeber mitgeteilt hatte, dass die Produktionsteile erst zwei Wochen später als urs prünglich geplant verladen werden könnten, sodass mit einer Ablieferung erst am 25. Juli 2017 zu rechnen sei, hatte ihn dieser erfolglos aufgefordert, einen Ersatztransport per Flugzeug zu organisieren, um eine rechtzeitige Ablieferung zu gewährleisten. Zwischen den Parteien war streitig, wann die zu transportierenden Güter verschifft bzw. abgeliefert werden sollten; eine ausdrückliche Vereinbarung darüber hatten die Parteien nicht getroffen. Dennoch entschied das OLG, dass die streitgegenständliche, für den 25. Juli avisierte Ablieferung verspätet gewesen wäre. Das beklagte Logistik- unternehmen habe nach Ansicht des Gerichts bereits angesichts der Tätigkeit seines Auftraggebers als Automobilzulieferer sowie aufgrund der zwischen den Parteien ab-gestimmten W ochenübersichten über zu verschiffende Produktionsteile, welche klein- schrittige, wöchentliche Lieferzyklen abbildeten, erkennen müssen, dass es sich bei2 den zu transportierenden Fertigungsteilen um besonders zeitkritische Güter handelte. Aus diesen Aspekte n sowie dem Zeitpunkt der ursprünglich geplanten Verladung der Güter und der voraussichtlichen Reisedauer ermittelte das Gericht die Fälligkeit der Ablieferung am 13. Juli. Nach Auffassung des Gerichts hatte der Auftragnehmer daher mit seiner zuletzt avi-sierten Ablieferung am 25. Juli unmissverständlich angekündigt, die Güter nicht recht-zeitig abliefern zu können. Das beklagte Logistikunternehmen habe seinem Auftrag-geber daher gemäß § 280 BGB die Aufwendungen zu ersetzen, die dieser für eine selbst in Auft rag gegebene Luftbeförderung der für die weitere Produktion wichtigsten Fertigungsteile erbracht hatte. Einschätzung und Handlungsempfehlungen des DSLV Nach Einschätzung des DSLV ist fraglich, ob das erkennende Gericht die transport-rechtlichen Besonderh eiten hinsichtlich der Gewichtung von Transportrisiken und der Begrenzung der Haftung für Verspätungsschäden hinreichend berücksichtigt hat. Zwar ist zutreffend, dass die Haftung für Lieferfristüberschreitungen auf der Seestre-cke im Gegensatz zu anderen V erkehrsträgern mangels entsprechender gesetzlicher Regelung nicht begrenzt ist. Allerdings erörtert das Gericht nicht die Frage, ob der Verfrachter vorliegend berechtigt war, der Aufforderung seines Auftraggebers, beson-ders wichtige Bestandteile der zu lie fernden Güter aus Zeitgründen per Luftfracht zu befördern, nicht nachzukommen. Grundsätzlich muss der Verfrachter solche Weisun-gen nicht befolgen, die seine Leistungen ohne Aufwendungsersatz unübersehbar aus-dehnen. Dies lässt sich angesichts des Verhältnis ses der streitgegenständlichen Kos- ten der Luftbeförderung in Höhe von ca. 13.000, - EUR zur für den Seetransport ursprünglich vereinbarten Fracht in Höhe von lediglich 276, - USD nach Auffassung des DSLV durchaus bejahen. In wirtschaftlicher Hinsicht wurde d er Verfrachter durch das Urteil des OLG jedoch so gestellt, als ob ein solches Verweigerungsrecht nicht be-stünde. Andererseits ist nicht zu verkennen, dass die vom Verfrachter zu zahlende Haftungs-summe im Falle einer verspäteten Ablieferung der Ware ein Vielfaches der Kosten der Luftbeförderung betragen hätte. Unabhängig davon ist es nach Ansicht des DSLV problematisch, nach dem Grundsatz von Treu und Glauben einen Anspruch auf „Verzugsschadensersatz“ trotz noch nicht eingetretener Fälligkeit zu bejahen, da dies mit der gesetzlich vorgesehenen An- spruchssystematik kollidieren könnte. Aus diesem Grund ist es zu begrüßen, dass nunmehr eine höchstrichterliche Klärung der Frage zu erwarten ist, ob ein Schadens-ersatzanspruch besteht, wenn der Auftraggeb er einen drohenden Verspätungsscha- den durch eigene Aufwendungen minimiert. Angesichts einer drohenden, jedenfalls für Seetransporte unbegrenzten Haftung für Verspätungsschäden empfiehlt der DSLV Speditions - und Logistikunternehmen, mit ihren Auftraggebern Vereinbarungen über die Voraussetzungen und den Umfang ihrer Haftung für derartige Konstellationen zu treffen.3 Zudem sollten die Vertragsparteien möglichst eindeutige Regelungen zum geschulde-ten Ablieferungszeitpunkt treffen und damit ein gemeinsames Ver ständnis dafür schaf- fen, ab welchem Zeitpunkt eine Ablieferung verspätet wäre. Das Urteil des OLG Hamburg können Sie im internen Bereich unserer Website als PDF -Dokument abrufen unter: www.vhsp.de  Aktuelles  Rundschreiben  SP  2023. Mit freundlichen Grüßen VEREIN HAMBURGER SPEDITEURE E .V. St. Saß Th. Schröder GESCHÄFTSFÜHRER REFERATSLEITER [15] => 13 [individuell6] => 13 [16] => [individuell7] => [17] => [individuell8] => [18] => [individuell9] => [19] => [individuell10] => ))
SP13/2023
Array( [0] => Array ( [0] => 19279 [id] => 19279 [1] => [domain] => [2] => de [lang] => de [3] => upload_63da4bab90b1b [upload] => upload_63da4bab90b1b [4] => lu-2023-003b.pdf [original] => lu-2023-003b.pdf [5] => [name] => [6] => lu-2023-003b.pdf [title] => lu-2023-003b.pdf [7] => [keywords] => [8] => 2023-02-01 11:23:23 [date] => 2023-02-01 11:23:23 [9] => [intranet] => [10] => ja [individuell1] => ja [11] => LU [individuell2] => LU [12] => Anlage zu LU 003/2023B [individuell3] => Anlage zu LU 003/2023B [13] => LU 3/2023 [individuell4] => LU 3/2023 [14] => [individuell5] => [15] => [individuell6] => [16] => [individuell7] => [17] => [individuell8] => [18] => [individuell9] => [19] => [individuell10] => ) [1] => Array ( [0] => 19278 [id] => 19278 [1] => [domain] => [2] => de [lang] => de [3] => upload_63da4a165d245 [upload] => upload_63da4a165d245 [4] => lu-2023-003.pdf [original] => lu-2023-003.pdf [5] => [name] => [6] => lu-2023-003.pdf [title] => lu-2023-003.pdf [7] => [keywords] => [8] => 2023-02-01 11:16:38 [date] => 2023-02-01 11:16:38 [9] => [intranet] => [10] => ja [individuell1] => ja [11] => LU [individuell2] => LU [12] => FIATA veröffentlicht Leitfaden und FAQs zum Start der ICS2-Vorschriften am 1. März 2023 [individuell3] => FIATA veröffentlicht Leitfaden und FAQs zum Start der ICS2-Vorschriften am 1. März 2023 [13] => LU 3/2023 [individuell4] => LU 3/2023 [14] => [individuell5] => [15] => [individuell6] => [16] => [individuell7] => [17] => [individuell8] => [18] => [individuell9] => [19] => [individuell10] => ) [2] => Array ( [0] => 19277 [id] => 19277 [1] => [domain] => [2] => de [lang] => de [3] => upload_63da49d607a92 [upload] => upload_63da49d607a92 [4] => lu-2023-003a.pdf [original] => lu-2023-003a.pdf [5] => [name] => [6] => lu-2023-003.pdf [title] => lu-2023-003.pdf [7] => [keywords] => [8] => 2023-02-01 11:15:34 [date] => 2023-02-01 11:15:34 [9] => [intranet] => [10] => ja [individuell1] => ja [11] => LU [individuell2] => LU [12] => Anlage zu LU 003/2023a [individuell3] => Anlage zu LU 003/2023a [13] => LU 3/2023 [individuell4] => LU 3/2023 [14] => [individuell5] => [15] => [individuell6] => [16] => [individuell7] => [17] => [individuell8] => [18] => [individuell9] => [19] => [individuell10] => ))
LU3/2023
Array( [0] => Array ( [0] => 19285 [id] => 19285 [1] => [domain] => [2] => de [lang] => de [3] => upload_63dbf53fde3fd [upload] => upload_63dbf53fde3fd [4] => ar-2023-18.pdf [original] => ar-2023-18.pdf [5] => [name] => [6] => ar-2023-18.pdf [title] => ar-2023-18.pdf [7] => [keywords] => [8] => 2023-02-02 17:39:11 [date] => 2023-02-02 17:39:11 [9] => 0 [intranet] => 0 [10] => ja [individuell1] => ja [11] => AR [individuell2] => AR [12] => Hauptausschuss des BIBB empfiehlt neues Ausbildungsvertragsmuster [individuell3] => Hauptausschuss des BIBB empfiehlt neues Ausbildungsvertragsmuster [13] => AR 18/2023 [individuell4] => AR 18/2023 [14] => ___________________ ____________________________________________________________________________________________ ________ Verein Hamburger Spediteure e.V. Vorsitzer: Axel Plaß  Geschäftsführer: Stefan Saß Uhlandstraße 68 22087 Hamburg E-Mail: info@vhsp.de Telefon : 040 37 47 64 - 0 Telefax : 040 37 47 64 - 75 Web: www.vhsp.de Sitz der Gesellschaft: Hamburg Amtsgericht Hamburg, VR 3860 Steuer -Nr.: 17/438/01004 HASPA: Kto. 1280 109 800 BLZ 200 505 50 BIC: HASPDEHH XXX IBAN: DE22 2005 0550 1280 1098 00 Rundschreiben AR 018/20 23 Hamburg, den 2. Februar 20 23 (DSLV -01 6/2023/a) sts An unsere Mitglieder! - Geschäftsleitung – Hauptausschuss des BIBB empfiehlt neues Ausbildungsvertragsmuster Der BIBB -Hauptausschuss hat seine Empfehlung zum Ausbildungsvertrags- muster aktualisiert und empfiehlt den Vertragspartnern dieses dem Vertragsver-hältnis zugrunde zu legen. Sehr geehrte Damen und Herren, der Hauptausschuss des BIBB -Bundesinstitut für Berufsb ildung hat die Aktualisierung der Empfehlung 115 1 zum Ausbildungsvertragsmuster beschlossen. Demnach empfiehlt der BIBB -Hauptausschuss den Vertragspartnern eine s Berufsaus- bildungsverhältnisses, das aktualisierte Ausbildungsvertragsmuster sowie das erläu-ternde Merkblatt dem Vertragsverhältnis zugrunde zu legen. Mit freundlichen Grüßen VEREIN HAMBURGER SPEDITEURE E .V. St. Saß GESCHÄFTSFÜHRER 1 https://www.bibb.de/dokumente/pdf/HA115.pdf [individuell5] => ___________________ ____________________________________________________________________________________________ ________ Verein Hamburger Spediteure e.V. Vorsitzer: Axel Plaß  Geschäftsführer: Stefan Saß Uhlandstraße 68 22087 Hamburg E-Mail: info@vhsp.de Telefon : 040 37 47 64 - 0 Telefax : 040 37 47 64 - 75 Web: www.vhsp.de Sitz der Gesellschaft: Hamburg Amtsgericht Hamburg, VR 3860 Steuer -Nr.: 17/438/01004 HASPA: Kto. 1280 109 800 BLZ 200 505 50 BIC: HASPDEHH XXX IBAN: DE22 2005 0550 1280 1098 00 Rundschreiben AR 018/20 23 Hamburg, den 2. Februar 20 23 (DSLV -01 6/2023/a) sts An unsere Mitglieder! - Geschäftsleitung – Hauptausschuss des BIBB empfiehlt neues Ausbildungsvertragsmuster Der BIBB -Hauptausschuss hat seine Empfehlung zum Ausbildungsvertrags- muster aktualisiert und empfiehlt den Vertragspartnern dieses dem Vertragsver-hältnis zugrunde zu legen. Sehr geehrte Damen und Herren, der Hauptausschuss des BIBB -Bundesinstitut für Berufsb ildung hat die Aktualisierung der Empfehlung 115 1 zum Ausbildungsvertragsmuster beschlossen. Demnach empfiehlt der BIBB -Hauptausschuss den Vertragspartnern eine s Berufsaus- bildungsverhältnisses, das aktualisierte Ausbildungsvertragsmuster sowie das erläu-ternde Merkblatt dem Vertragsverhältnis zugrunde zu legen. Mit freundlichen Grüßen VEREIN HAMBURGER SPEDITEURE E .V. St. Saß GESCHÄFTSFÜHRER 1 https://www.bibb.de/dokumente/pdf/HA115.pdf [15] => 18 [individuell6] => 18 [16] => [individuell7] => [17] => [individuell8] => [18] => [individuell9] => [19] => [individuell10] => ))
AR18/2023
Array( [0] => Array ( [0] => 19297 [id] => 19297 [1] => [domain] => [2] => de [lang] => de [3] => upload_63dcf8c312e43 [upload] => upload_63dcf8c312e43 [4] => sp-2023-012a.pdf [original] => sp-2023-012a.pdf [5] => [name] => [6] => sp-2023-012a.pdf [title] => sp-2023-012a.pdf [7] => [keywords] => [8] => 2023-02-03 12:06:27 [date] => 2023-02-03 12:06:27 [9] => [intranet] => [10] => ja [individuell1] => ja [11] => SP [individuell2] => SP [12] => Anlage zu SP 012/2023A [individuell3] => Anlage zu SP 012/2023A [13] => SP 12A/2023 [individuell4] => SP 12/2023 [14] => ifo Konjunkturtest | Anlage zum DSLV-RS 018- 2023- c vom 2. Februar 2023Bundesverband Spedition und Logistik e. V. // Reinhard Lankes // 1Behinderung der Geschäftstätigkeit in der Spedition 0,010,0 20,030,0 40,0 50,0 60,070,0 80,0 90,0100,020132014201520162017201820192020202120222023 1. Quartal2. Quartal3. Quartal4. Quartalin Prozent Quelle: ifo Institut für Wirtschaftsforschung München, Januar 2023ifo Konjunkturtest | Anlage zum DSLV-RS 018- 2023- c vom 2. Februar 2023Bundesverband Spedition und Logistik e. V. // Reinhard Lankes // 2Angaben in Prozent20132014 2015 201620172018201920202021202220231. Quartal 45,042,4 55,9 51,359,171,063,163,363,987,883,92. Quartal 51,950,7 55,7 53,168,260,276,188,980,188,03. Quartal 47,256,3 52,1 50,961,562,363,062,380,488,64. Quartal 42,357,3 45,2 55,370,375,564,865,580,078,8ifo Konjunkturtest | Anlage zum DSLV-RS 018- 2023- c vom 2. Februar 2023Bundesverband Spedition und Logistik e. V. // Reinhard Lankes // 3Mangel an Fachkräften in der Spedition 0,010,0 20,0 30,040,050,0 60,0 70,020132014201520162017201820192020202120222023 1. Quartal2. Quartal3. Quartal4. Quartalin Prozent Quelle: ifo Institut für Wirtschaftsforschung München, Januar 2023ifo Konjunkturtest | Anlage zum DSLV-RS 018- 2023- c vom 2. Februar 2023Bundesverband Spedition und Logistik e. V. // Reinhard Lankes // 4Angaben in Prozent20132014 2015 201620172018201920202021202220231. Quartal 17,123,2 26,8 27,546,054,943,134,122,560,864,12. Quartal 19,421,0 29,8 28,148,650,451,1 8,937,9 57,13. Quartal 18,729,5 33,7 31,046,743,339,6 7,550,5 64,74. Quartal 19,526,6 27,9 42,452,945,633,926,455,459,3ifo Konjunkturtest | Anlage zum DSLV-RS 018- 2023- c vom 2. Februar 2023Bundesverband Spedition und Logistik e. V. // Reinhard Lankes // 5Technische Kapazitätsengpässe in der Spedition 0,0 5,010,015,020,025,020132014201520162017201820192020202120222023 1. Quartal2. Quartal3. Quartal4. Quartalin Prozent Quelle: ifo Institut für Wirtschaftsforschung München, Januar 2023ifo Konjunkturtest | Anlage zum DSLV-RS 018- 2023- c vom 2. Februar 2023Bundesverband Spedition und Logistik e. V. // Reinhard Lankes // 6Angaben in Prozent20132014 2015 201620172018201920202021202220231. Quartal 1,60,5 1,1 2,50,03,14,21,63,110,5 1,92. Quartal 0,03,2 2,0 2,43,64,80,02,23,810,83. Quartal 2,43,8 2,2 3,25,55,11,41,59,919,74. Quartal 2,22,4 4,1 3,28,05,21,05,319,1 9,8ifo Konjunkturtest | Anlage zum DSLV-RS 018- 2023- c vom 2. Februar 2023Bundesverband Spedition und Logistik e. V. // Reinhard Lankes // 7Unzureichende Nachfrage in der Spedition 0,010,0 20,0 30,040,0 50,0 60,0 70,0 80,020132014201520162017201820192020202120222023 1. Quartal2. Quartal3. Quartal4. Quartalin Prozent Quelle: ifo Institut für Wirtschaftsforschung München, Januar 2023ifo Konjunkturtest | Anlage zum DSLV-RS 018- 2023- c vom 2. Februar 2023Bundesverband Spedition und Logistik e. V. // Reinhard Lankes // 8Angaben in Prozent20132014 2015 201620172018201920202021202220231. Quartal 24,014,6 13,6 12,612,9 7,56,628,5 33,417,632,92. Quartal 22,114,0 12,6 17,0 7,52,519,8 67,725,413,03. Quartal 20,719,5 15,6 16,5 4,64,419,6 53,113,418,44. Quartal 14,820,8 9,37,93,68,533,8 33,712,814,9ifo Konjunkturtest | Anlage zum DSLV-RS 018- 2023- c vom 2. Februar 2023Bundesverband Spedition und Logistik e. V. // Reinhard Lankes // 9Finanzierungsengpässe in der Spedition 0,0 2,0 4,0 6,0 8,010,0 12,020132014201520162017201820192020202120222023 1. Quartal2. Quartal3. Quartal4. Quartalin Prozent Quelle: ifo Institut für Wirtschaftsforschung München, Januar 2023ifo Konjunkturtest | Anlage zum DSLV-RS 018- 2023- c vom 2. Februar 2023Bundesverband Spedition und Logistik e. V. // Reinhard Lankes // 10Angaben in Prozent20132014 2015 201620172018201920202021202220231. Quartal 5,74,4 5,0 5,93,03,15,54,67,05,45,42. Quartal 4,29,1 5,3 4,63,10,93,59,93,85,73. Quartal 7,27,5 3,0 3,73,03,44,75,55,92,54. Quartal 5,08,2 3,0 2,84,25,02,74,05,21,2ifo Konjunkturtest | Anlage zum DSLV-RS 018- 2023- c vom 2. Februar 2023Bundesverband Spedition und Logistik e. V. // Reinhard Lankes // 11Witterung in der Spedition 0,0 5,010,015,020,0 25,0 30,0 35,0 40,020132014201520162017201820192020202120222023 1. Quartal2. Quartal3. Quartal4. Quartalin Prozent Quelle: ifo Institut für Wirtschaftsforschung München, Januar 2023ifo Konjunkturtest | Anlage zum DSLV-RS 018- 2023- c vom 2. Februar 2023Bundesverband Spedition und Logistik e. V. // Reinhard Lankes // 12Angaben in Prozent20132014 2015 201620172018201920202021202220231. Quartal 5,51,9 5,910,6 10,9 4,77,81,14,14,92,12. Quartal 8,21,2 3,9 0,91,12,51,10,01,41,73. Quartal 2,30,9 1,7 0,92,11,42,70,01,31,74. Quartal 1,30,0 1,9 0,93,33,60,00,03,20,0 [individuell5] => ifo Konjunkturtest | Anlage zum DSLV-RS 018- 2023- c vom 2. Februar 2023Bundesverband Spedition und Logistik e. V. // Reinhard Lankes // 1Behinderung der Geschäftstätigkeit in der Spedition 0,010,0 20,030,0 40,0 50,0 60,070,0 80,0 90,0100,020132014201520162017201820192020202120222023 1. Quartal2. Quartal3. Quartal4. Quartalin Prozent Quelle: ifo Institut für Wirtschaftsforschung München, Januar 2023ifo Konjunkturtest | Anlage zum DSLV-RS 018- 2023- c vom 2. Februar 2023Bundesverband Spedition und Logistik e. V. // Reinhard Lankes // 2Angaben in Prozent20132014 2015 201620172018201920202021202220231. Quartal 45,042,4 55,9 51,359,171,063,163,363,987,883,92. Quartal 51,950,7 55,7 53,168,260,276,188,980,188,03. Quartal 47,256,3 52,1 50,961,562,363,062,380,488,64. Quartal 42,357,3 45,2 55,370,375,564,865,580,078,8ifo Konjunkturtest | Anlage zum DSLV-RS 018- 2023- c vom 2. Februar 2023Bundesverband Spedition und Logistik e. V. // Reinhard Lankes // 3Mangel an Fachkräften in der Spedition 0,010,0 20,0 30,040,050,0 60,0 70,020132014201520162017201820192020202120222023 1. Quartal2. Quartal3. Quartal4. Quartalin Prozent Quelle: ifo Institut für Wirtschaftsforschung München, Januar 2023ifo Konjunkturtest | Anlage zum DSLV-RS 018- 2023- c vom 2. Februar 2023Bundesverband Spedition und Logistik e. V. // Reinhard Lankes // 4Angaben in Prozent20132014 2015 201620172018201920202021202220231. Quartal 17,123,2 26,8 27,546,054,943,134,122,560,864,12. Quartal 19,421,0 29,8 28,148,650,451,1 8,937,9 57,13. Quartal 18,729,5 33,7 31,046,743,339,6 7,550,5 64,74. Quartal 19,526,6 27,9 42,452,945,633,926,455,459,3ifo Konjunkturtest | Anlage zum DSLV-RS 018- 2023- c vom 2. Februar 2023Bundesverband Spedition und Logistik e. V. // Reinhard Lankes // 5Technische Kapazitätsengpässe in der Spedition 0,0 5,010,015,020,025,020132014201520162017201820192020202120222023 1. Quartal2. Quartal3. Quartal4. Quartalin Prozent Quelle: ifo Institut für Wirtschaftsforschung München, Januar 2023ifo Konjunkturtest | Anlage zum DSLV-RS 018- 2023- c vom 2. Februar 2023Bundesverband Spedition und Logistik e. V. // Reinhard Lankes // 6Angaben in Prozent20132014 2015 201620172018201920202021202220231. Quartal 1,60,5 1,1 2,50,03,14,21,63,110,5 1,92. Quartal 0,03,2 2,0 2,43,64,80,02,23,810,83. Quartal 2,43,8 2,2 3,25,55,11,41,59,919,74. Quartal 2,22,4 4,1 3,28,05,21,05,319,1 9,8ifo Konjunkturtest | Anlage zum DSLV-RS 018- 2023- c vom 2. Februar 2023Bundesverband Spedition und Logistik e. V. // Reinhard Lankes // 7Unzureichende Nachfrage in der Spedition 0,010,0 20,0 30,040,0 50,0 60,0 70,0 80,020132014201520162017201820192020202120222023 1. Quartal2. Quartal3. Quartal4. Quartalin Prozent Quelle: ifo Institut für Wirtschaftsforschung München, Januar 2023ifo Konjunkturtest | Anlage zum DSLV-RS 018- 2023- c vom 2. Februar 2023Bundesverband Spedition und Logistik e. V. // Reinhard Lankes // 8Angaben in Prozent20132014 2015 201620172018201920202021202220231. Quartal 24,014,6 13,6 12,612,9 7,56,628,5 33,417,632,92. Quartal 22,114,0 12,6 17,0 7,52,519,8 67,725,413,03. Quartal 20,719,5 15,6 16,5 4,64,419,6 53,113,418,44. Quartal 14,820,8 9,37,93,68,533,8 33,712,814,9ifo Konjunkturtest | Anlage zum DSLV-RS 018- 2023- c vom 2. Februar 2023Bundesverband Spedition und Logistik e. V. // Reinhard Lankes // 9Finanzierungsengpässe in der Spedition 0,0 2,0 4,0 6,0 8,010,0 12,020132014201520162017201820192020202120222023 1. Quartal2. Quartal3. Quartal4. Quartalin Prozent Quelle: ifo Institut für Wirtschaftsforschung München, Januar 2023ifo Konjunkturtest | Anlage zum DSLV-RS 018- 2023- c vom 2. Februar 2023Bundesverband Spedition und Logistik e. V. // Reinhard Lankes // 10Angaben in Prozent20132014 2015 201620172018201920202021202220231. Quartal 5,74,4 5,0 5,93,03,15,54,67,05,45,42. Quartal 4,29,1 5,3 4,63,10,93,59,93,85,73. Quartal 7,27,5 3,0 3,73,03,44,75,55,92,54. Quartal 5,08,2 3,0 2,84,25,02,74,05,21,2ifo Konjunkturtest | Anlage zum DSLV-RS 018- 2023- c vom 2. Februar 2023Bundesverband Spedition und Logistik e. V. // Reinhard Lankes // 11Witterung in der Spedition 0,0 5,010,015,020,0 25,0 30,0 35,0 40,020132014201520162017201820192020202120222023 1. Quartal2. Quartal3. Quartal4. Quartalin Prozent Quelle: ifo Institut für Wirtschaftsforschung München, Januar 2023ifo Konjunkturtest | Anlage zum DSLV-RS 018- 2023- c vom 2. Februar 2023Bundesverband Spedition und Logistik e. V. // Reinhard Lankes // 12Angaben in Prozent20132014 2015 201620172018201920202021202220231. Quartal 5,51,9 5,910,6 10,9 4,77,81,14,14,92,12. Quartal 8,21,2 3,9 0,91,12,51,10,01,41,73. Quartal 2,30,9 1,7 0,92,11,42,70,01,31,74. Quartal 1,30,0 1,9 0,93,33,60,00,03,20,0 [15] => [individuell6] => [16] => [individuell7] => [17] => [individuell8] => [18] => [individuell9] => [19] => [individuell10] => ) [1] => Array ( [0] => 19296 [id] => 19296 [1] => [domain] => [2] => de [lang] => de [3] => upload_63dcf8c303e79 [upload] => upload_63dcf8c303e79 [4] => sp-2023-012.pdf [original] => sp-2023-012.pdf [5] => [name] => [6] => sp-2023-012.pdf [title] => sp-2023-012.pdf [7] => [keywords] => [8] => 2023-02-03 12:06:27 [date] => 2023-02-03 12:06:27 [9] => 0 [intranet] => 0 [10] => ja [individuell1] => ja [11] => SP [individuell2] => SP [12] => Behinderungen der Geschäftstätigkeit von Speditions- und Logistikunternehmen – ifo Sonderbefragung 1. Quartal 2023 [individuell3] => Behinderungen der Geschäftstätigkeit von Speditions- und Logistikunternehmen – ifo Sonderbefragung 1. Quartal 2023 [13] => SP 12/2023 [individuell4] => SP 12/2023 [14] => ___________________ ____________________________________________________________________________________________ ________ Verein Hamburger Spediteure e.V. Vorsitzer: Axel Plaß  Geschäftsführer: Stefan Saß Uhlandstraße 68 22087 Hamburg E-Mail: info@vhsp.de Telefon : 040 37 47 64 - 0 Telefax : 040 37 47 64 - 75 Web: www.vhsp.de Sitz der Gesellschaft: Hamburg Amtsgericht Hamburg, VR 3860 Steuer -Nr.: 17/438/01004 HASPA: Kto. 1280 109 800 BLZ 200 505 50 BIC: HASPDEHH XXX IBAN: DE22 2005 0550 1280 1098 00 Rundschreiben SP 012/20 23 Hamburg, den 2. Februar 20 23 (DSLV -01 8/2023/ c) sts An unsere Mitglieder! – Geschäftsleitung – Behinderungen der Geschäftstätigkeit von Speditions - und Logisti kunternehmen – ifo Sonderbefragung 1. Quartal 2023 Sehr geehrte Damen und Herren, vierteljährlich befragt das ifo Institut Speditions - und Logistikunternehmen, ob sie sich in ihrer Geschäftstätigkeit behindert fühlen. Mit dieser Sonderbefragung werden ins-besondere die Faktoren Nachfrage, Fachkräfte, Kapazitätsengpässe, Finanzierung und Witterung beobachtet. Die Klagen über Behinderungen der Geschäftstätigkeit steigen im 1. Quartal 2023 auf hohem Niveau wieder an. 83,9 Prozent der Unternehmen geben an, Behinderungen ausgesetzt zu sein. Das sind 5,1 Prozentpunkte mehr als im Vorquartal, aber 3,9 Pro-zentpunkte weniger als im 1. Quartal 2022. Di e einzelnen Faktoren der Behinderungen haben die Spediteure der aktuellen Befra- gung wie folgt wahrgenommen: Mit 64,1 Prozent liegen die Klagen der Unternehmen über den Fachkräftemangel im 1. Quartal 2023 um 4,8 Prozentpunkte höher als im Vorquartal. Auch gegenüber dem Vorjahresquartal liegt der Anteil der Klagen um 3,3 Prozentpunkte höher. Der Fach-kräftemangel bleibt der mit Abstand dominierende Behinderungsfaktor der Befragung. Klagen über Behinderungen durch eine unzureichende Nachfrage steigen bei der aktuellen Befragung gegenüber dem Vorquartal um 18,0 Prozentpunkte kräftig an. Mit 32,9 Prozent liegen sie auch gegenüber dem Vorjahresquartal um 15,3 Prozentpunkte höher. Erneut deutlich zurückgegangen sind die Klagen über technische Kapazitätseng- pässe. Nur noch 1,9 Prozent der Speditions - und Logistikunternehmen sehen sich Ka- pazitätseinschränkungen ausgesetzt. Das sind 7,9 Prozentpunkte weniger als im Vor-quartal und 8,6 Prozentpunkte weniger als im Vorjahresquartal.2 Finanzierungsengpässe werden im 1. Q uartal 2023 von 5,4 Prozent der Unterneh- men und damit etwas ausgeprägter beklagt. Der Anteil steigt gegenüber dem Vorquar-tal um 4,2 Prozentpunkte und liegt damit genau so hoch wie im Vorjahresquartal. Behinderungen durch die Witterung werden im 1. Quartal 2023 nur von 2,1 Prozent den Speditions - und Logistikunternehmen geäußert. Im Vorjahresquartal lag der Anteil der Klagen mit 4,9 Prozent noch merklich höher. Weitere Details und graphische Darstellungen dieser Ausführungen können der An-lage entnommen werden , die Sie im internen Bereich unserer Website als PDF -Doku- ment abrufen können unter: www.vhsp.de  Aktuelles  Rundschreiben  SP  2023. Mit freundlichen Grüßen VEREIN HAMBURGER SPEDITEURE E .V. St. Saß GESCHÄFTSFÜHRER [individuell5] => ___________________ ____________________________________________________________________________________________ ________ Verein Hamburger Spediteure e.V. Vorsitzer: Axel Plaß  Geschäftsführer: Stefan Saß Uhlandstraße 68 22087 Hamburg E-Mail: info@vhsp.de Telefon : 040 37 47 64 - 0 Telefax : 040 37 47 64 - 75 Web: www.vhsp.de Sitz der Gesellschaft: Hamburg Amtsgericht Hamburg, VR 3860 Steuer -Nr.: 17/438/01004 HASPA: Kto. 1280 109 800 BLZ 200 505 50 BIC: HASPDEHH XXX IBAN: DE22 2005 0550 1280 1098 00 Rundschreiben SP 012/20 23 Hamburg, den 2. Februar 20 23 (DSLV -01 8/2023/ c) sts An unsere Mitglieder! – Geschäftsleitung – Behinderungen der Geschäftstätigkeit von Speditions - und Logisti kunternehmen – ifo Sonderbefragung 1. Quartal 2023 Sehr geehrte Damen und Herren, vierteljährlich befragt das ifo Institut Speditions - und Logistikunternehmen, ob sie sich in ihrer Geschäftstätigkeit behindert fühlen. Mit dieser Sonderbefragung werden ins-besondere die Faktoren Nachfrage, Fachkräfte, Kapazitätsengpässe, Finanzierung und Witterung beobachtet. Die Klagen über Behinderungen der Geschäftstätigkeit steigen im 1. Quartal 2023 auf hohem Niveau wieder an. 83,9 Prozent der Unternehmen geben an, Behinderungen ausgesetzt zu sein. Das sind 5,1 Prozentpunkte mehr als im Vorquartal, aber 3,9 Pro-zentpunkte weniger als im 1. Quartal 2022. Di e einzelnen Faktoren der Behinderungen haben die Spediteure der aktuellen Befra- gung wie folgt wahrgenommen: Mit 64,1 Prozent liegen die Klagen der Unternehmen über den Fachkräftemangel im 1. Quartal 2023 um 4,8 Prozentpunkte höher als im Vorquartal. Auch gegenüber dem Vorjahresquartal liegt der Anteil der Klagen um 3,3 Prozentpunkte höher. Der Fach-kräftemangel bleibt der mit Abstand dominierende Behinderungsfaktor der Befragung. Klagen über Behinderungen durch eine unzureichende Nachfrage steigen bei der aktuellen Befragung gegenüber dem Vorquartal um 18,0 Prozentpunkte kräftig an. Mit 32,9 Prozent liegen sie auch gegenüber dem Vorjahresquartal um 15,3 Prozentpunkte höher. Erneut deutlich zurückgegangen sind die Klagen über technische Kapazitätseng- pässe. Nur noch 1,9 Prozent der Speditions - und Logistikunternehmen sehen sich Ka- pazitätseinschränkungen ausgesetzt. Das sind 7,9 Prozentpunkte weniger als im Vor-quartal und 8,6 Prozentpunkte weniger als im Vorjahresquartal.2 Finanzierungsengpässe werden im 1. Q uartal 2023 von 5,4 Prozent der Unterneh- men und damit etwas ausgeprägter beklagt. Der Anteil steigt gegenüber dem Vorquar-tal um 4,2 Prozentpunkte und liegt damit genau so hoch wie im Vorjahresquartal. Behinderungen durch die Witterung werden im 1. Quartal 2023 nur von 2,1 Prozent den Speditions - und Logistikunternehmen geäußert. Im Vorjahresquartal lag der Anteil der Klagen mit 4,9 Prozent noch merklich höher. Weitere Details und graphische Darstellungen dieser Ausführungen können der An-lage entnommen werden , die Sie im internen Bereich unserer Website als PDF -Doku- ment abrufen können unter: www.vhsp.de  Aktuelles  Rundschreiben  SP  2023. Mit freundlichen Grüßen VEREIN HAMBURGER SPEDITEURE E .V. St. Saß GESCHÄFTSFÜHRER [15] => 12 [individuell6] => 12 [16] => [individuell7] => [17] => [individuell8] => [18] => [individuell9] => [19] => [individuell10] => ))
SP12/2023
Array( [0] => Array ( [0] => 19294 [id] => 19294 [1] => [domain] => [2] => de [lang] => de [3] => upload_63dbf580486bb [upload] => upload_63dbf580486bb [4] => ar-2023-017.pdf [original] => ar-2023-017.pdf [5] => [name] => [6] => ar-2023-017.pdf [title] => ar-2023-017.pdf [7] => [keywords] => [8] => 2023-02-02 17:40:16 [date] => 2023-02-02 17:40:16 [9] => 0 [intranet] => 0 [10] => ja [individuell1] => ja [11] => AR [individuell2] => AR [12] => VHSp ehrt Ausbildungsabsolventen mit herausragenden Abschlüssen [individuell3] => VHSp ehrt Ausbildungsabsolventen mit herausragenden Abschlüssen [13] => AR 17/2023 [individuell4] => AR 17/2023 [14] => ___________________ ____________________________________________________________________________________________ ________ Verein Hamburger Spediteure e.V. Vorsitzer: Axel Plaß  Geschäftsführer: Stefan Saß Uhlandstraße 68 22087 Hamburg E-Mail: info@vhsp.de Telefon : 040 37 47 64 - 0 Telefax : 040 37 47 64 - 75 Web: www.vhsp.de Sitz der Gesellschaft: Hamburg Amtsgericht Hamburg, VR 3860 Steuer -Nr.: 17/438/01004 HASPA: Kto. 1280 109 800 BLZ 200 505 50 BIC: HASPDEHH XXX IBAN: DE22 2005 0550 1280 1098 00 Rundschreiben AR 017 /20 23 Hamburg, den 02. Februar 2023 sts/kr An unsere Mitglieder! - Geschäftsleitung - VHSp ehrt Ausbildungsabsolventen mit herausragenden Abschlüssen Sehr geehrte Damen und Herren, am 31. Januar 2023 wurden unsere Ausbildungsabsolventen des Winters 2022/2023 ins Berufsleben entlassen. Die beliebte Feierstunde fand in der Sport halle der Berufli- chen Schule für Logistik , Schifffahrt & Touristik statt . Christian Peymann, Le iter der Berufs schule , beglückwünschte die Teilnehmer /innen vor Ausbildungsleitern, Firmenvertretern und Angehörigen zu ihrer bestandenen Prü-fung. Jens Sorgenfrei, Geschäftsführender Gesellschafter der "CROSS FREIGHT" Interna- tionale Speditionsges. mbH und Vorstandsmitglied des VHSp , ermunterte seine neuen Kol leginnen und Kollegen trotz Pandemie, Krieg, Klimawandel und unsicherer Wirt- schaftsaussichten optimistisch in die Zukunft zu schauen : „Gut ausgebildetes Personal hat in der Logistik beste Zukunftsaussic hten. “ Für die ehemaligen Auszubildenden berich- tete n Elisabeth Poppe, DHL Freight GmbH, und Felix Striepke, Kühne + Nagel (AG & Co.) KG , aus ihrer Azub izeit: Besonderes Highlight sei für sie beide die Studienfahrt nach Antwerpen gewesen, die das Gemein-schaftsgefühl besonders gestärkt habe. Sie bedankten sich bei allen Beteiligten, die sie während der nicht immer leichten Ausbil-dungszeit unter Coronabedingungen unter-stützt hätten. Nach den Reden wurden a lle Prüflinge mit „gutem“ und „sehr gutem“ Abschluss vom VHSp mit einer vom DSLV Bundesverband Spedition und Logistik e. V. gestifteten Urkunde geehrt und erhielten einen vom Schulverein gestifteten Gutschein.2 Für die Jahrgangsbeste Marie -Charlot Lipka von unserem Mit glieds unternehmen Lexzau, Scharbau GmbH & Co. KG gab es einen Gutschein der Akademie Hamburger Verkehrswirtschaft für ein Tagesseminar nach Wahl. Die AHV bietet neben zahlreichen Semi-naren u.a. die Fortbildung zum „Geprüften Fachwirt für Güterverkehr und Logistik“ an. Informationen hierzu erteilt gern Re- gina Krol unter Telefon 37 47 64 56 oder Mail krol@ahv.de Nach dem offiziellen Teil trafen sich die frischgebackenen Kaufleute, Angehörige, Kollegium , Firmen - und Verbandsvertre- ter /innen zu lockeren Gesprächen bei Brezeln und dem ein en oder anderen Ge- tränk. Sängerin Gabi Liedtke sorgte wie bereits in den Vorjahren wieder für einen stimmungsvollen Rahmen der Veranstaltung . Mehr Fotos finden Sie demnächst auf der Website der Berufsschule. Die nächste Ver- abschiedung der Auszubildenden wird am Dienstag, den 04. Juli 2023, stattfinden. Mit freundlichen Grüßen VEREIN HAMBURGER SPEDITEURE E .V. St. Saß Susanne Kruse GESCHÄFTSFÜHRER REFERENT IN [individuell5] => ___________________ ____________________________________________________________________________________________ ________ Verein Hamburger Spediteure e.V. Vorsitzer: Axel Plaß  Geschäftsführer: Stefan Saß Uhlandstraße 68 22087 Hamburg E-Mail: info@vhsp.de Telefon : 040 37 47 64 - 0 Telefax : 040 37 47 64 - 75 Web: www.vhsp.de Sitz der Gesellschaft: Hamburg Amtsgericht Hamburg, VR 3860 Steuer -Nr.: 17/438/01004 HASPA: Kto. 1280 109 800 BLZ 200 505 50 BIC: HASPDEHH XXX IBAN: DE22 2005 0550 1280 1098 00 Rundschreiben AR 017 /20 23 Hamburg, den 02. Februar 2023 sts/kr An unsere Mitglieder! - Geschäftsleitung - VHSp ehrt Ausbildungsabsolventen mit herausragenden Abschlüssen Sehr geehrte Damen und Herren, am 31. Januar 2023 wurden unsere Ausbildungsabsolventen des Winters 2022/2023 ins Berufsleben entlassen. Die beliebte Feierstunde fand in der Sport halle der Berufli- chen Schule für Logistik , Schifffahrt & Touristik statt . Christian Peymann, Le iter der Berufs schule , beglückwünschte die Teilnehmer /innen vor Ausbildungsleitern, Firmenvertretern und Angehörigen zu ihrer bestandenen Prü-fung. Jens Sorgenfrei, Geschäftsführender Gesellschafter der "CROSS FREIGHT" Interna- tionale Speditionsges. mbH und Vorstandsmitglied des VHSp , ermunterte seine neuen Kol leginnen und Kollegen trotz Pandemie, Krieg, Klimawandel und unsicherer Wirt- schaftsaussichten optimistisch in die Zukunft zu schauen : „Gut ausgebildetes Personal hat in der Logistik beste Zukunftsaussic hten. “ Für die ehemaligen Auszubildenden berich- tete n Elisabeth Poppe, DHL Freight GmbH, und Felix Striepke, Kühne + Nagel (AG & Co.) KG , aus ihrer Azub izeit: Besonderes Highlight sei für sie beide die Studienfahrt nach Antwerpen gewesen, die das Gemein-schaftsgefühl besonders gestärkt habe. Sie bedankten sich bei allen Beteiligten, die sie während der nicht immer leichten Ausbil-dungszeit unter Coronabedingungen unter-stützt hätten. Nach den Reden wurden a lle Prüflinge mit „gutem“ und „sehr gutem“ Abschluss vom VHSp mit einer vom DSLV Bundesverband Spedition und Logistik e. V. gestifteten Urkunde geehrt und erhielten einen vom Schulverein gestifteten Gutschein.2 Für die Jahrgangsbeste Marie -Charlot Lipka von unserem Mit glieds unternehmen Lexzau, Scharbau GmbH & Co. KG gab es einen Gutschein der Akademie Hamburger Verkehrswirtschaft für ein Tagesseminar nach Wahl. Die AHV bietet neben zahlreichen Semi-naren u.a. die Fortbildung zum „Geprüften Fachwirt für Güterverkehr und Logistik“ an. Informationen hierzu erteilt gern Re- gina Krol unter Telefon 37 47 64 56 oder Mail krol@ahv.de Nach dem offiziellen Teil trafen sich die frischgebackenen Kaufleute, Angehörige, Kollegium , Firmen - und Verbandsvertre- ter /innen zu lockeren Gesprächen bei Brezeln und dem ein en oder anderen Ge- tränk. Sängerin Gabi Liedtke sorgte wie bereits in den Vorjahren wieder für einen stimmungsvollen Rahmen der Veranstaltung . Mehr Fotos finden Sie demnächst auf der Website der Berufsschule. Die nächste Ver- abschiedung der Auszubildenden wird am Dienstag, den 04. Juli 2023, stattfinden. Mit freundlichen Grüßen VEREIN HAMBURGER SPEDITEURE E .V. St. Saß Susanne Kruse GESCHÄFTSFÜHRER REFERENT IN [15] => 17 [individuell6] => 17 [16] => [individuell7] => [17] => [individuell8] => [18] => [individuell9] => [19] => [individuell10] => ))
AR17/2023

Nutzen Sie die Möglichkeiten des VHSp


Terminkalender

Online-Informationsveranstaltung zu den anstehenden Neuerungen in den ATLAS-Releasen 9.1/10.0/10.1 15. Februar Online-Sitzung
Fachausschuss Lagerei und Distributionslogistik 22. Februar
Fachausschuss Schienengüterverkehr 23. Februar
YES - Your Education Start - Ausbildungsmesse 24. Februar Sporthalle des Ludwig-Meyn-Gymnasiums in Uetersen
Fachausschuss Straßengüterverkehr 28. Februar
Fachausschuss Zoll und Außenwirtschaft 03. März VHSp-Geschäftsstelle
Fachausschusses Luftfrachtspedition 08. März
karriere:dual 01. April
Mitgliederversammlung 27. April Hotel Hafen Hamburg
Fachausschusses Seehafenspedition 07. Juni VHSp-Geschäftsstelle
SpedGolf-Turnier 08. Juni Hamburger Land- und Golf-Club Hittfeld e.V.
vocatium Hamburg Nord 27. Juni
Sped-Sommerfest 2023 07. September
26. Neujahrsessen 2024 17. Januar Der Übersee-Club e.V.
15 Feb
Online-Informationsveranstaltung zu den anstehenden Neuerungen in den ATLAS-Releasen 9.1/10.0/10.1 Sonstiges Online-Sitzung 15:00 Uhr
22 Feb
Fachausschuss Lagerei und Distributionslogistik Fachausschusssitzung 15:00 Uhr
23 Feb
Fachausschuss Schienengüterverkehr Fachausschusssitzung 15:00 Uhr
24 Feb
YES - Your Education Start - Ausbildungsmesse Sonstiges Sporthalle des Ludwig-Meyn-Gymnasiums in Uetersen 8:00 Uhr
28 Feb
Fachausschuss Straßengüterverkehr Fachausschusssitzung 15:00 Uhr
03 Mär
Fachausschuss Zoll und Außenwirtschaft Fachausschusssitzung VHSp-Geschäftsstelle 10:00 Uhr
08 Mär
Fachausschusses Luftfrachtspedition Fachausschusssitzung 15:00 Uhr
01 Apr
karriere:dual Sonstiges 10.00 Uhr
27 Apr
Mitgliederversammlung Versammlung Hotel Hafen Hamburg 14.00 Uhr
07 Jun
Fachausschusses Seehafenspedition Fachausschusssitzung VHSp-Geschäftsstelle 14:30 Uhr
08 Jun
SpedGolf-Turnier Sonstiges Hamburger Land- und Golf-Club Hittfeld e.V. 10.00 Uhr
27 Jun
vocatium Hamburg Nord Sonstiges 8.30 Uhr
07 Sep
Sped-Sommerfest 2023 Sonstiges 18.00 Uhr
17 Jan
26. Neujahrsessen 2024 Sonstiges Der Übersee-Club e.V. 18.00 Uhr

Beschreibung

Mit den anstehenden ATLAS-Releasen 9.1/10.0/10.1 stehen umfangreiche Änderungen an. Diese betreffen sowohl die technische als auch die fachliche Seite in nahezu allen Verfahrensbereichen. Gemeinsam mit dem Bundesverband der Zollsoftware-Hersteller (BVZH) möchte Ihnen der VHSp die Möglichkeit geben, sich in einer Online-Informationsveranstaltung über die wichtigsten Neuerungen zu informieren, die mit den ATLAS-Releasen 9.1/10.0/10.1 einhergehen.

Datum / Uhrzeit

15.02.2023
15:00 Uhr bis 16:00 Uhr

Veranstalter / Ort

Verein Hamburger Spediteure e.V.

Datum / Uhrzeit

22.02.2023
15:00 Uhr

Datum / Uhrzeit

23.02.2023
15:00 Uhr

Beschreibung

Nach 16 Jahren "LIT - Lehrstellen Info Tag" wurde die beliebte Messe in Uetersen nun in "YES - Your Education Start" umbenannt. Gemeinsam mit unserem Mitglied Menzell & Döhle GmbH informieren wir über Ausbildungsmöglichkeiten in der Logistik-Branche.

Ausstellerverzeichnis

Datum / Uhrzeit

24.02.2023
8:00 Uhr bis 15:00 Uhr

Veranstalter / Ort

Stadt Uetersen
Sporthalle des Ludwig-Meyn-Gymnasiums in Uetersen Seminarstr. 10
25436 Uetersen

Datum / Uhrzeit

28.02.2023
15:00 Uhr

Beschreibung

1. Sitzung des Fachausschusses Zoll und Außenwirtschaft im Jahr 2023

Datum / Uhrzeit

03.03.2023
10:00 Uhr bis 13:00 Uhr

Veranstalter / Ort

Verein Hamburger Spediteure e.V.
2. OG Uhlandstr. 68
22087 Hamburg

Beschreibung

1. Sitzung des Fachausschusses Luftfrachtspedition in diesem Jahr.

Datum / Uhrzeit

08.03.2023
15:00 Uhr bis 17:00 Uhr
Verein Hamburger Spediteure e.V.

Beschreibung

Mit karriere:dual bietet die Agentur für Arbeit Oberstufenschüler*innen aus Hamburg und Norddeutschland erneut eine interessante und hilfreiche Veranstaltung an, die über das duale Studium informiert und Kontakte zu Ausbildungsbetrieben und Hochschulen ermöglicht.

Datum / Uhrzeit

01.04.2023
10.00 Uhr bis 15.00 Uhr

Veranstalter / Ort

Agentur für Arbeit
Kurt-Schumacher-Allee 16
20097 Hamburg

Datum / Uhrzeit

27.04.2023
14.00 Uhr

Veranstalter / Ort

Verein Hamburger Spediteure e.V.
Hotel Hafen Hamburg / Elbkuppel Seewartenstraße 9
20459 Hamburg

Beschreibung

2. Sitzung des Fachausschusses Seehafenspedition in diesem Jahr.

Datum / Uhrzeit

07.06.2023
14:30 Uhr bis 17:00 Uhr

Veranstalter / Ort

Verein Hamburger Spediteure e.V.
2. OG Uhlandstr. 68
22087 Hamburg

Beschreibung

Das SpedGolf-Turnier findet auf dem HLGC Hittfeld e.V. https://www.hlgc-hittfeld.de statt. Details folgen

Datum / Uhrzeit

08.06.2023
10.00 Uhr

Veranstalter / Ort

Hamburger Land- und Golf-Club Hittfeld e.V. Am Golfplatz 24
21218 Seevetal

Beschreibung

Gemeinschaftsstand des VHSp mit den Mitgliedsunternehmen a.hartrodt Deutschland, Logwin Air + Ocean Deutschland GmbH und Rieck Sea Air Cargo International GmbH

Datum / Uhrzeit

27.06.2023 bis 28.06.2023
8.30 Uhr bis 15.00 Uhr

Beschreibung

Wir planen zur Zeit wieder ein SpedSommerfest für all die Ehrenamtlichen, die neben ihrem Beruf ein Ehrenamt beim VHSp e.V. wahrnehmen. Persönliche Einladungen werden beizeiten zugestellt.

Datum / Uhrzeit

07.09.2023
18.00 Uhr

Beschreibung

Unser 26. Neujahrsessen wird in gewohntem Umfeld im Übersee-Club, An er Alster 72-79, 20099 Hamburg, stattfinden. Sie werden rechtzeitig weitere Informationen erhalten.

Datum / Uhrzeit

17.01.2024
18.00 Uhr

Veranstalter / Ort

Neuer Jungfernstieg 19
20354 Hamburg