Ansprechpartner
Susanne Kruse
Referentin



Kaufleute für Spedition und Logistikdienstleistung

Spannend, zukunftssicher und mit Perspektive


Deine Ausbildung

Du möchtest wissen, wie dein Smartphone zu dir nach Hause kommt? Wie dein nächstes Festival organisiert wird? Oder wie die neuesten Sneaker
ihren Weg in den Laden finden? Wie die Organisation im Hintergrund abläuft, lernst du in der dreijährigen Ausbildung für Kaufleute für Spedition
und Logistikdienstleistung.

Als Speditionskauffrau oder Speditionskaufmann planst und managst du Warentransporte zu Land, zu Wasser und in der Luft. Du organisierst Touren, berätst deine Kunden, erstellst Angebote und Rechnungen und wickelst Aufträge ab – für genügend Spannung und Abwechslung ist damit auf jeden Fall gesorgt! Weitere Vorteile: ein internationales Arbeitsumfeld und ein sicherer Job in einer stark wachsenden und krisenfesten Branche. Klingt gut? Dann bewirb dich jetzt und starte deine Karriere als Kaufmann/-frau für Spedition und Logistikdienstleistung!


Dein Profil

Die Ausbildung zur Kauffrau oder zum Kaufmann für Spedition und Logistikdienstleistung ist genau dein Ding, wenn du ...

... mindestens einen mittleren Schulabschluss (MSA) hast.

... dich für wirtschaftliche Zusammenhänge interessierst.

... keine Scheu vor anderen Menschen hast und gern neue Leute kennenlernst.

... mit dem Computer nicht „auf Kriegsfuß“ stehst.

... Kommunikation zu deinen Stärken gehört.

... nicht in Panik ausbrichst, wenn etwas zu organisieren oder zu planen ist.

Dein Job


 

Als Kauffrau/-mann für Spedition und Logistikdienstleistung sorgst du für einen reibungslosen, kostengünstigen und pünktlichen Informations- und
Warenfluss. Kurz gesagt: Dein Ziel ist es, die Logistik zu organisieren:

...du planst und organisierst Transporte rund um den Globus sowie den Umschlag und die Lagerung von Gütern.

...du berätst und informierst Kunden über alle Details zum Transportauftrag

...du kommunizierst mit Kunden, Geschäftspartnern, Reedereien und Fluggesellschaften aus aller Welt

...du erstellst Dokumente für den Transport per LKW, Schiff, Flugzeug oder Bahn

...du kalkulierst Angebotspreise, Frachtraten und Zollgebühren

Deine Perspektiven

Hamburg ist die Logistik-Hauptstadt Deutschlands. Über 250.000 Beschäftigte arbeiten in der Metropolregion in Logistikunternehmen. Das heißt
für dich, nach der Ausbildung musst du dir keine Sorgen wegen einer Festanstellung machen.

Weiterbildung

Das Ende der Ausbildung ist in Hamburg noch lange nicht das Ende der Fahnenstange. Du kannst dich in vielen Bereichen weiterbilden oder
eine Fortbildung zum/r Fachwirt/in machen.

Studium

Eine Ausbildung oder die Aussicht auf eine Weiterbildung reichen dir nicht? Du willst mehr? Kein Problem, wenn du Abitur hast, kannst du die
Ausbildung auch mit einem Studium (BWL) verbinden, der Hamburger Logistik-Bachelor (HL-B) macht‘s möglich. Damit stehst du während des
Studiums mit beiden Beinen in der Praxis und bist bestens auf Führungsaufgaben vorbereitet.


Andere Ausbildungsberufe in der Logistik kennen lernen